©   T. Kreimendahl

last update: 10.03.2020

Was man vor der Anschaffung eines Hundes alles beachten sollte:

video Rasseportrait

Rasseportrait Video:

(klick!)

Urlaubsangebot:

 

 

 

(klick aufs Bild für mehr Infos)

 

 

Züchterfreunde:

IRV-Kennel "of Richmountain"

IRV-Kennel "Schnuckenwächter"

FCI- Kennel   "Fan-Bo"

SCC - Kennel "Fleurs de L ´ Ísles"

Urlaub Lüneburger Heide

zur Info!

wir sind ordentliches Mitglied und registrierte Zuchtstätte im IRV e.V.

Es handelt sich hier um einen anerkannten, ordnungsgemäßen Zuchtverband, keinesfalls um einen Dissidenzverein !

In diesem Verein bestehen genau die gleichen, strengen Zuchtordnungen (z.B. die erforderlichen Untersuchungen usw.), wie bei anderen seriösen Vereinen auch, an die wir uns halten müssen um korrekte Ahnentafeln zu bekommen.

Da sich die Unkosten unseres Zuchtverbandes in einem gesunden Rahmen bewegen, können wir auch unsere Welpen etwas preisgünstiger abgeben. Dies bedeutet aber noch lange nicht, das unsere Welpen schlechter sind als andere oder irgendwelche gesundheitlichen Mängel aufweisen.

Leider müssen wir in letzter Zeit immer häufiger feststellen, das öffentlich im Internet die kleineren Zuchtverbände und Züchter in Deutschland durch einige „böse Zungen“ denunziert und verleumdet werden.

So werden u.a. alle Vereine und Züchter die nicht dem „einzigen wahren Verband“ angehören als Dissidenz-Vereine- oder Züchter, oder gar als gewissenlose Massenvermehrer betitelt. Dies ist eine infame Unterstellung.

„Schwarze Schafe“ gibt es leider überall bei jedem Verein und auch unter den Züchtern. Man kann jedoch nicht hingehen und dies verallgemeinern.

Man sollte jedoch soviel Anstand besitzen, die Konkurrenz leben zu lassen und nicht durch irgendwelche unhaltbaren Gerüchte öffentlich schlecht zu machen, was unter Umständen erhebliche strafrechtliche Folgen für den Verbreiter haben kann. Leider lässt der Neid unter Deutschlands Züchtern keine Fairness zu !!!

Zitat von Wilhelm Busch:

„Neid ist die aufrichtigste Art von Anerkennung“

Auch Äußerungen wie z.B. „jeder der einen PC und Drucker besitzt, kann sich seine Ahnentafel oder Stammbaum selbst ausdrucken“, sind haltlos. Sollte hier eine beweisbare Konkretisierung stattfinden können, sollte der Verbreiter solcher Äußerungen doch soviel Zivilcourage aufbringen, dies bei den entsprechenden Behörden zur Anzeige zu bringen (schließlich handelt es sich hierbei um Urkundenfälschung, bei der es sich um eine strafbare Tat handelt). Diese Zivilcourage fehlt dem Verbreiter solcher Gerüchte jedoch offensichtlich.

Zum Abschluß: alle interessierten Welpenkäufer können sich bei uns vor Welpenkauf gerne durch einen persönlichen Besuch einen Einblick in die Aufzucht und Haltung unserer Welpen machen, sowie die Haltung unserer Hunde machen.

Zucht- und Körordnung des IRV e.V.

 

Sind Welpen zu teuer?

„Wie bitte? Der Welpe soll soviel Geld kosten?“, schimpft ein Anrufer. Ein anderer beschwerte sich, sie wollen doch nur viel Geld mit ihren Welpen verdienen. Ein anderer fragt, ob es nicht Welpen ohne Papiere zu kaufen gibt!

Solche Anrufe gehören zum Züchteralltag, nicht nur unserer Rasse, sondern auch bei anderen Rassen. Zumindest dann, wenn die Zucht mit viel Verantwortung und finanziellem Einsatz betrieben wird, was bei weitem nicht immer der Fall ist.

Wer Ahnung von Hunden, artgerechter Haltung und dem enormen Aufwand des Züchters hat, der weiß, warum Welpen aus seriösen Zuchten nicht zu“ Billig-Preisen“ den Besitzer wechseln können.

Hier ist ersichtlich: Züchter, die ihre Welpen zu “ Schleuderpreisen „vermitteln wollen, sparen in anderen Bereichen. Das kann die medizinische Versorgung des Welpen, die Wurmkuren , Haltungsbedingungen und die Impfungen betreffen.

Andere „Züchter“

versuchen die „günstigen Abgabepreise“ durch eine Massenproduktion zu erreichen .Wer viele Welpen verkauft ,macht letztendlich vermutlich auch seinen Schnitt -auf Kosten der Hunde- versteht sich!

Einige unseriöse Züchter und Massenvermehrer leben vom Hundeverkauf.

Erwirbt ein Käufer bei ihnen, einen Hund – aufgrund des günstigen Preises oder aus Mitleid – unterstützt er die Machenschaften des Händlers. Hier wäre wirklicher Tierschutz, dort keinen Hund zu kaufen.

Gesundheitliche Probleme der Welpen und charakterliche Schwächen kommen in diesen Verhältnissen sehr häufig vor.

Hier kommen für den neuen Besitzer nicht selten sehr hohe Tierarztkosten hinzu, der den Kaufpreis des Tieres bei weitem überschreitet.

Natürlich ist es nicht auszuschließen, dass auch ein Welpe aus einer seriösen Hundezucht einmal erkranken kann.

Eine Garantie auf Gesundheit hat der Hundekäufer nie. Doch die Wahrscheinlichkeit einen kranken Welpen zu erwerben ist hier wesentlich geringer, wenn man sich nach einem verantwortungsvollen Züchter umschaut, der etwas von Hunden versteht.

Denken sie daran:

Ein seriöser Züchter hat seine Zuchthündinnen immer unter medizinischer Kontrolle. Er wird eine Auswahl geeigneter Deckrüden treffen und muß auch hier natürlich eine Deckgebühr
(die nicht gerade niedrig ist) entrichten. Dazu kommt die medizinische Versorgung der Hündin während der Trächtigkeit.

Ausschlaggebend ist auch eine optimale Unterbringung und Fütterung der Hunde, diese sollten natürlich auch alle Impfungen haben. Ein verantwortungsvoller Züchter wird auch die Wurmkuren für Hündin und Welpen einhalten und diese seinem Welpenkäufer nachweisen können. Den Preis bestimmen auch die Papiere des Zuchtverbandes und der enorme zeitliche Aufwand beim Züchten und bei der Aufzucht der Welpen.

Deshalb:

Schauen Sie sich bei „Ihrem“ Züchter um. Sind die Welpen gut und sauber untergebracht, Haben sie keine Scheu vor Menschen. (wenn Menschenscheu besteht dann liegt hier vielleicht eine Massenzucht vor- irgendwo im Keller oder sonstigen Nebengebäude- ohne Kontakt zu Familie), ist der Welpe neugierig und verspielt? Lassen Sie sich die „Wurfkiste“ zeigen – ist sie groß genug für die jeweilige Rasse? Ist die Mutterhündin in der Nähe der Welpen? Eine gute Mutterhündin wird ihre Welpen nie aus den Augen lassen und wird immer versuchen, in der Nähe ihrer Welpen zu sein.

Jeder verantwortungsvolle Züchter wird Ihnen gerne zeigen, wo die Welpen auf die Welt gekommen sind und stolz darauf sein, ihnen zeigen zu können, wo die Welpen aufwachsen!

Tipps zum Welpenkauf:

Falls Sie sich einen Welpen in die Familie holen möchten, raten wir Ihnen, sich die Aufzuchtstätte genau anzusehen und auf folgende Punkte zu achten:

Die Mutterhündin der Welpen ist immer anwesend. Welchen Eindruck macht die Hündin? Wirkt sie gesund? In welchem Zeitabstand hat die Hündin Welpen gehabt? Wo werden die Welpen großgezogen (genügend Licht und Wärme)? Wer kümmert sich um die Welpen und wie lange? Hat der Züchter genügend Zeit um die Welpen zu prägen? Machen die Welpen einen lebhaften und gesunden Eindruck? Wie geht der Züchter mit den Welpen und seinen großen Hunden um? Lassen Sie sich die Unterlagen über die Wurfabnahme zeigen !!! Ist der Züchter bereit, auf all Ihre Fragen ausführlich zu antworten? Wenn Sie sich unsicher fühlen oder unschlüssig sind, besuchen Sie verschiedene Züchter und vergleichen Sie!!!

Lassen Sie sich zu keiner Entscheidung drängen !

 

Und zum guten Schluß:

Wer beim Welpenkauf am falschen Ende spart, läuft Gefahr dieses Geld und vieles mehr beim Tierarzt zu lassen !!! 

Vorsicht vor Hundehändlern und Massenvermehrern…!

 

Standard - Old English Sheepdog:

 

FCI Standard Nr. 16 vom 28.8.1988/D


Allgemeines Erscheinungsbild:
kräftiger, quadratisch aussehender Hund, sehr symmetrisch, Gesundheit und Leistungsfähigkeit zeigend. Auf keinen Fall hochläufig, überall üppig behaart. Ein untersetzter, muskulöser Hund mit höchst intelligentem Ausdruck.
Die natürliche äußere Linie sollte weder durch Scheren noch durch Schneiden künstlich verändert werden.


Charakteristika:
mit großer Ausdauer ausgestattet, eine sanft ansteigende Rückenlinie aufzeigend, mit einem - von oben gesehen - birnenförmigen Körper. Beim Schlendern oder Gehen ist ein Rollen typisch in der Bewegung. Sein Bellen ist an einem speziellen Tonfall erkennbar.


Wesen:
ein umgänglicher Hund mit ausgeglichenem Wesen, kühn, treu und vertrauenswürdig, ohne jegliches Zeichen von Nervosität oder unbegründeter Aggressivität.


Kopf und Schädel:
im Verhältnis zur Körpergröße passend. Schädel geräumig, ziemlich quadratisch. Oberhalb der Augen gut gewölbt, Stop deutlich ausgeprägt. Vorgesicht kräftig, quadratisch und wie abgeschnitten, ungefähr halb so lang wie die Länge des Kopfes insgesamt. Nase groß und schwarz, mit weiten Nasenlöchern.


Augen:
gut getrennt voneinander eingesetzt, dunkel oder "Walleyes", hierbei werden zwei blaue Augen akzeptiert. Helle Augen sind unerwünscht. Pigmentierung der Lidränder bevorzugt.


Ohren:
klein und flach an den Seiten des Kopfes getragen.


Fang / Gebiß:
kräftige, große und gleichmäßig stehende Zähne. Scherengebiß, kräftige Kiefer mit einem perfekten, regelmäßigen und vollständigen Scherengebiß, d.h., daß die obere Schneidezahnreihe ohne Zwischenraum über die untere greift und die Zähne senkrecht im Kiefer stehen. Zangengebiß zulässig, jedoch unerwünscht.


Hals:
ziemlich lang, kräftig, anmutig gebogen.
Vorhand:
absolut gerade Vorderläufe, die den Körper gut vom Boden halten. Viel Knochensubstanz. Die Ellenbogen liegen dicht an der Brust an, die Schultern sollten gut zurückliegen und am Widerrist enger zueinander sein, als an den Schultergelenken.
Schwere Schultern unerwünscht. Der OES ist am Widerrist niedriger, als an der Lendenpartie.


Körper:
ziemlich kurz und kompakt, mit gut gewölbten Rippen und tiefer, geräumiger Brust.


Hinterhand:
sehr stabile, breite und geringfügig gewölbte Lendenpartie. Oberschenkel gut gerundet und muskulös. Die Unterschenkel sind lang und gut entwickelt, Kniegelenke gut gewinkelt und die Sprunggelenke tief stehend. Von hinten betrachtet, sollten Sprunggelenk mit Hintermittelfuß absolut gerade sein, die Pfoten weder nach innen noch nach außen drehen.


Pfoten:
klein, rund und fest, die Zehen sind gut gewölbt. Ballen dick und hart. Afterkrallen sollten entfernt sein.


Rute:
üblicherweise vollständig kupiert. *


Gangart / Bewegung:
zeigt im Schritt ein bärenhaftes Rollen in der Hinterhand. Im Trab mühelose Streckung mit sehr kräftigem Schub, wobei die Läufe sich geradeaus in Laufrichtung bewegen. Sehr elastischer Galopp. Bei langsamen Geschwindigkeiten neigen einige Hunde zu Passgang. In der Bewegung kann der Kopf in einer natürlichen niedrigen Position getragen werden.


Haarkleid:
reichlich, von guter, harter Struktur. Nicht gerade, sondern zottig und frei von Locken. Die Unterwolle bildet ein wasserfestes Flor. Kopf und Schädel sind gut mit Haar bedeckt, die Ohren sind mäßig behaart, Hals gut, Vorderläufe rundherum stark behaart. Der hintere Teil ist noch stärker behaart als der Rest des Körpers. Qualität, Struktur und Fülle sind wichtiger, als die Haarlänge.


Farbe:
jede Schattierung von grau, "grizzle" oder blau. Körper und Hinterläufe sind durchgehend einfarbig, dabei mit oder ohne weiße Socken. Weiße Flecken in diesem einfarbigen Teil des Haarkleides sollten nicht gefördert werden.
Kopf, Hals, Vorhand und Unterbauch weiß, mit oder ohne Zeichnung. Jede Schattierung von braun unerwünscht.


Größe:
61 cm und höher für Rüden, 56 cm und höher für Hündinnen. Typ und Symmetrie sind von größter Bedeutung und dürfen auf keinen Fall nur der Größe wegen geopfert werden.


Fehler:
Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten sollte als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung im genauen Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte.


Anmerkung:
Rüden sollten zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich im Skrotum befinden.